Kreuzfahrten Reisen First Reisebüro Lagraff Kreis Neuwied

Sie sind hier:

Mit MS Sans Souci von Berlin bis Stralsund

Mit AIDAvita auf der Seine

Mit AIDAsol von den Kanaren nach Hamburg

Einführung des neuen Flagschiffes MSC Seaside

Abenteuer rund ums Stettiner Haff

Mit dem Traumschiff zu den Cruisedays

Schiffshebewerk Niederfinow

Unterwegs mit Bernina und Glacier-Express

Unterwegs mit A-ROSA viva auf der Seine

Mit AIDA bella von Bangkok nach Shanghai

Unterwegs mit AIDA bella in Südostasien

Donau Weihnachtsmärkte mit A-ROSA Donna

Große Ostseereise mit AIDAvita

Traum in Eis

Mit MS Hamburg von Lissabon bis Honfleur

Elbimpressionen zwischen Berlin und Prag

Einführungsfahrt auf der AIDA Prima

Mit AIDAaura durch die griechische Inselwelt

Route Classique mit A-ROSA STELLA

Noch mehr Raum zum Wohlfühlen - Mein Schiff 4

Elbimpressionen zwischen Berlin und Prag

Höhepunkte der Donau

Legerer Luxus auf höchstem Niveau - EUROPA 2

Fahrt zur Heimat der Kreuzfahrtschiffe

Archiv

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Newsletter

Gewinnspiele

Firmengeschichte

Reisetipps

Fotogalerie

Ihre Meinung

Impressum

Datenschutzerklärung

AGB

Sommer mit Stil

9 Tage von Zypern bis Antalya

Durch die griechische Inselwelt führte eine neuntägige Reise mit AIDAaura über die Osterfeiertage. Startpunkt war Limassol auf Zypern; Endpunkt Antalya in der Türkei. Dazwischen lagen ganztägige Besuche auf Mykonos, Kreta Santorin und Rhodos. Der Hafen von Piräus wurde sogar für zwei Tage angefahren, da die ursprüngliche Reiseroute mit einem Anlauf von Marmaris in der Türkei aus Sicherheitsgründen verändert wurde.

Die Aura gehört zu der ersten Generation der AIDA-Flotte. Sie ist wesentlich kleiner und überschaubarer als die neueren Schiffe und verfügt noch über ein klassisches Theater mit ca. 700 Plätzen, kann dafür aber mit den technischen Neuheiten der später zur Flotte gekommen Schiffe nicht ganz mithalten. Auf AIDAaura finden anspruchsvolle Genießer auf 12 Decks ihr individuelles Urlaubsparadies. Dazu gehören 1.600 m2 Spa-Bereich, zwei Buffet-Restaurants, das Rossini Gourmet-Restaurant (gegen Aufpreis), drei Bars und eine Shoppingzone.

Nach einer gut organisierten Anreise zum Hafen von Limassol und der obligatorischen Sicherheitsübung ging am späten Abend mit einem Glas Sekt in der Hand die Reise los. Es folgte ein Seetag zum Erkunden des Schiffes und schon am nächsten Morgen zum Frühstück machte AIDAaura auf Mykonos fest. Ein kleines Shuttleboot wartete schon auf die Passagiere, die vom etwas außerhalb gelegenen Hafen die Stadt auf eigenen Faust erkunden wollten.

In Mykonos-Stadt merkte man dass die Hauptsaison noch nicht begonnen hat. Da, wo sich in den Sommermonaten die Touristen durch die engen Gassen schieben, war jetzt entspanntes Schlendern angesagt. Die berühmten Mühlen und das Viertel „Klein Venedig“ gehörten dabei zum Pflichtprogramm.

Die nächsten beiden Tage gehörten dann der griechischen Hauptstadt. Von Piräus starteten sehr bequem verschiedenen Hopp-und Off-Busse um die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Allen voran natürlich die Akropolis.

Am zweiten Tag ging es per Bus zum Kanal Korinth und zur antiken Stadt Korinth. Höhepunkt war eine Fahrt durch den berühmten Kanal von Korinth.

Auch auf Heraklion/Kreta verkehren Hopp-und-Off-Busse ab dem Hafen und bringen die Gäste zu den Besonderheiten der Stadt und der Region. Hier ist auch ein Halt bei den Ausgrabungen von Knossos dabei.

Eindeutiger Höhepunkt der Reise war für uns der Besuch auf Santorin. Schon früh morgens hatte das Schiff seine Ankerposition gefunden und die Passagiere wurden mit Tenderbooten an Land gebracht. Wir starteten unseren entspannten Ausflug an Land gleich wieder mit einer Bootsfahrt nach Oia. Etwa eine halbe Stunde fuhr unser Ausflugsschiff entlang der Küste und setzte uns am Fuß des Ortes ab.

Mit einem Bus ging es hoch in das Städtchen, das in einem weltweiten Ranking der schönsten Orte immer obenan steht. Zwei Stunden war Zeit durch die malerischen Gässchen zu schlendern und die wundervollen Aussichten und die traditionelle Kykladen-Architektur zu genießen. Dann ging es per Bus zurück zum Hauptort Thira.

Nach einem Spaziergang durch den Ort und einer ausgiebigen Kaffeepause auf einer Terrasse mit herrlicher Aussicht, u.a. auf unser Schiff, ging es per Seilbahn hinunter ans Wasser und mit dem Tenderboot zurück zum Schiff.

Am letzten Tag der Reise besuchte AIDAaura den Hafen von Rhodos-Stadt. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten in die Altstadt, die vom Großmeister-Palast und der 4 km langen und massiven Stadtmauer mit ihren Stadttoren überragt wird.

Nahe dabei liegt der kleinere malerische Mandraki-Hafen wo der Legende nach einmal der Koloss von Rhodos gestanden haben soll.

Am nächsten Morgen hieß es für die meisten Passagiere, aber auch für einige Besatzungsmitglieder, Abschied nehmen von AIDAaura. Vom Antalya aus ging es wieder zurück in die Heimat. Alles in allem eine sehr erholsame und doch abwechslungsreiche Reise bei der das gute Hotel mit AIDAaura immer dabei war. Auch das Wetter spielte während der gesamten Reise gut mit. Angenehme Temperaturen und Sonnenschein gab es fast an allen Reisetagen.

Ute und Karl-Josef Heinrichs